Über uns ...

Wer ist Barbara Erlenkamp?

Barbara Erlenkamp ... das ist das gemeinsame Pseudonym des Ehepaars Christine und Andreas J. Schulte.

Unter diesem Pseudonym schreiben sie zusammen romantische Liebeskomödien und unterhaltsame Frauenromane. Romantik und Unterhaltung, das ist das wunderbare Ergebnis, wenn zwei beschließen gemeinsam zu schreiben.

Ihr erster Roman, »Das kleine Café an der Mühle«, erschien im Frühjahr 2018 bei Lübbe. Zur Zeit arbeiten sie an ihrem zweiten gemeinsamen Roman.

Drei Fragen an die Autoren ...

Warum verwenden Sie ein Pseudonym und nicht Ihre eigenen Namen?

Andreas: Ich bin seit mehreren Jahren als Krimiautor unterwegs. Für die Leser wäre es irritierend, wenn sie dann plätzlich eine Liebesgeschichte in der Hand halten, da würden sicher Erwartungen enttäuscht.

Christine: Ich sehe den Namen Barbara Erlenkamp als Programm. Wir möchten nicht in den Vordergrund stellen, dass zwei Personen an den Romanen schreiben. Barbara Erlenkamp, das ist ein Schreibstil, ein Konzept.

Wie kamen Sie auf den Namen?

Ein Freund gab uns den Tipp: Wenn man einen guten Künstlernamen sucht, nimmt man einfach einen Vornamen, der einem gefällt, und als Nachname die Straße, in der man aufgewachsen ist. Also durfte Christine den Vornamen wählen und Andreas steuerte die Straße bei.

Wie funktioniert das mit dem gemeinsamen Schreiben?

Darüber könnte man lange reden. Um es kurz zu machen: Zuerst sprechen wir über die Handlung und überlegen uns, wie die Geschichte abläuft. Wir arbeiten ab dann nie gleichzeitig an derselben Sache, sondern immer nacheinander und in kurzen Abschnitten.  Einer von uns setzt sich an den PC und schreibt eine erste Fassung des Kapitels, und der andere liest den Text, überarbeitet und ergänzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Erlenkamp